Geschichtsunterricht

Absolutismus vs. Aufklärung - Tafelbild 22.06.2004, 20:36

Ludwig XIV. 1711 (Montage)
Bild: Wikimedia Commons / Ludwig XIV. und seine Erben im Jahr 1711 (Montage) [CC0 (Public Domain)]

Tafelbild Niveau Sek. I zu den Unterschieden zwischen den Staatskonzepten des Absolutismus und der Aufklärung aus der Einheit "Aufklärung und Französische Revolution", Niveau Sekundarstufe I.

Anzeige

Die Themen Absolutismus und Aufklärung spielen in jeglichem Geschichtsunterricht eine große Rolle - ist unsere heutige Kultur doch nur auf dem Hintergrund des Spannungsfeldes zwischen diesen beiden Epochen bzw. Denkkonzepten verständlich.

Hinweise zum unterrichtlichen Einsatz

Das Tafelbild ist denkbar einfach gehalten und eignet sich deshalb für die Sekundarstufe I. Allerdings ist die Komplexität einzelner Begriffe/Konzepte wie “Souveränität” oder “Willkür” nicht zu unterschätzen; in den unteren Klassen der Sekundarstufe I (z.B. 6. oder 7. Klasse) müssen diese Begriffe deshalb unbedingt ausführlich vorentlastet bzw. erklärt werden. Problematisch für die Schüler/innen ist in der Regel die Totalität, in der diese Konzepte umgesetzt wurden und Einfluss auf Staat, Volk und Denksystem hatten (Erklärungshilfe: Den Unterschied zwischen der Souveränität, der Willkür ... der/des Lehrer/in und der Souveränität, der Willkür ... eines Königs oder Staates). Ebenso ist das Konzept des “Staates” (gleich ob in Aufklärung oder Absolutismus) für jüngere Schüler/innen schwer und nur teilweise zu fassen.

Klick für größeres (ausdruckbares) PDF-File “Tafelbild Aufklärung vs. Absolutismus”.

Tafelbild: Absolutismus vs. Aufklärung

Inhalt des Tafelbilds “Absolutismus - Aufklärung”

Es wird der Gegensatz zwischen den Staatskonzepten der Aufklärung und des Absolutismus anhand der jeweiligen Kennzeichen gezeigt.
Der Absolutismus (17./18.Jh.) war gekennzeichnet von Souveränität (des Königs - “Der Staat bin ich!”, Ludwig XIV.), von Unfreiheit (des Volkes), von Geburtsrecht (der ersten beiden Stände bzw. “Geburtsunrecht” des dritten Standes) und von Willkür, die die regierenden Klassen ausüben konnten.

Die Aufklärung (Ende 18. Jh.) hingegen setzte auf Vernunft, Wissenschaft (=empirische oder denkerische Erkenntnis) und auf die Gleichheit und Freiheit aller Menschen.

Anzeige