Hitler

Propaganda im Nationalsozialismus - Quelle und Arbeitsfragen 09.06.2008, 20:13

Nationalsozialistisches Propagandaplakat: Führer wir folgen dir (Ausschnitt)

Zu einer Ausführung Hitlers über Bedeutung und Funktionsweise der nationalsozialistischen Propaganda einige Arbeitsfragen (Klassenarbeit, mündliche Prüfung oder im Unterrichtsverlauf) - Niveau Ende Sek I, Sek II.

Anzeige

Inhalt des Arbeitsblattes:

Quelle: Hitler über die Bedeutung der Propaganda

Die Aufnahmefähigkeit der großen Masse ist nur sehr beschränkt, das Verständnis klein, dafür jedoch die Vergesslichkeit groß. Aus diesen Tatsachen heraus hat sich jede wirkungsvolle Propaganda auf nur sehr wenige Punkte zu beschränken und diese schlagwortartig so lange zu verwenden, bis auch bestimmt der Letzte unter einem solchen Worte das Gewollte sich vorzustellen vermag.

Adolf Hitler: „Mein Kampf“ 1943, 851.-855. Aufl., S. 198 (Wikiquote: Adolf Hitler)

Arbeitsfragen

  1. Nennen Sie Grundprinzipien der nationalsozialistischen Propaganda (wenn möglich mit Beispielen).
  2. Welche Absichten stecken hinter der nationalsozialistischen Propaganda?
  3. Setzen Sie sich mit dem Text auseinander. Erklären Sie, wie Hitler sich die Funktionsweise der Propaganda vorstellt.
  4. Gibt es heute ähnliche Phänomene?

Als Ergänzung kann der gute Wikipedia-Artikel NS-Propaganda herangezogen werden. Zu einer ersten Orientierung bei Frage 1  kann der Abschnitt Leitlinien nationalsozialistischer Propaganda in Hitlers „Mein Kampf“ hilfreich sein, z.B.

Propaganda müsse sich vornehmlich an das Gefühl richten und nur sehr bedingt an den Verstand. Sie habe „volkstümlich zu sein und ihr geistiges Niveau einzustellen auf die Aufnahmefähigkeit der Beschränktesten unter denen, an die sie sich zu richten gedenkt.“ Es sei „falsch, der Propaganda die Vielseitigkeit etwa des wissenschaftlichen Unterrichts geben zu wollen.“ Hitler bekennt sich deutlich zum manipulativen Umgang von Propaganda mit Objektivität und Wahrheit. Propaganda habe „nicht objektiv auch die Wahrheit, soweit sie den anderen günstig ist, zu erforschen, um sie dann der Masse in doktrinärer Aufrichtigkeit vorzusetzen, sondern ununterbrochen der eigenen zu dienen“.
Als ein wesentliches Prinzip einer sich an die breite Masse der Bevölkerung richtenden Propaganda formuliert Hitler die Beschränkung auf wenige Themen, Gedanken und Schlussfolgerungen, die beharrlich wiederholt werden müssten.

Wikipedia: NS-Propaganda, Abschnitt Leitlinien nationalsozialistischer Propaganda in Hitlers „Mein Kampf“

Anzeige