Korrigieren

Umfrage: Deutschaufsätze korrigieren - sprachliche Fehler zuerst? 04.02.2006, 20:21

Wie gehen Sie beim Korrigieren von Deutschaufsätzen vor? Alles in einem Rutsch? Zwei Durchgänge? Drei Durchgänge?

Anzeige

Im Rahmen unserer letzten Umfrage zum Korrekturverhalten wurde in den Kommentaren u.a. folgende Äußerung getätigt:

In Deutsch und auch in der Fremdsprache lese ich eine Arbeit auf einen Rutsch ohne Rücksicht auf sprachliche Fehler, schreibe stichwortartig meine Beobachtungen auf einen Zettel und bilde die Note bzw. vergebe Inhaltspunkte. Beim zweiten Lesen korrigiere ich die sprachlichen Fehler und überprüfe meinen ersten Noteneindruck.

Kommentar zu Lehrerfreund: Arbeiten zählen

Das ist eine ungewöhnliche Strategie. Der klassische Weg besteht in mindestens zwei Durchgängen: Im ersten Durchgang wird "geputzt" (=Verstöße gegen Sprachrichtigkeit, augenscheinliche Inhaltsfehler etc.). Häufig wertet man die Ergebnisse sofort aus (um zu einer separaten Note für die Sprachrichtigkeit zu kommen). Im zweiten Durchgang wird die Klausur bewertet und kommentiert.

Wie gehen Sie beim Korrigieren von Deutschklausuren vor? Wie viele Durchläufe?
Posten Sie Ihre Antwort unten als Kommentar!

Anmerkung 03.01.2012: Als Antwort auf diesen Beitrag sind einige interessante Kommentare eingegangen, vor allem #1 bis #6, danach ist die Diskussion ein wenig entgleist. Lesenswert ist z.B. #1:

In Unterstufenklausuren versuche ich mit einem Durchgang durchzukommen (z.B. Inhaltsangabe), das klappt aber nur, wenn nicht zu viele Rechtschreibfehler drin sind.

In Oberstufenklausuren brauche ich bis zu drei Durchgänge:
1. sprachliche Korrektur
2. inhaltliche Korrektur
3. Kommentar schreiben und Note machen

Kommentar #1 von "Sandra"

Und natürlich auch #2, die Gegenposition:

Ich bin seit 24 Jahren Lehrer, und ich kann gar nicht sagen, wie sehr mir das Korrigieren zum Hals heraushängt. Deshalb gibt es bei mir immer EINEN DURCHGANG, fertig.

Kommentar #2 von "Korrekturfeind"

Anzeige