🔑

Ein rascher Notenschlüssel…

*ohne Gewähr


Anzeige

Schiller

Test zum Textverständnis von “Kabale und Liebe” 11.10.2005, 22:43

Kabale und Liebe - Theaterzettel von 1784
Bild: Wikimedia Commons [CC0 (Public Domain)]

Wer diesen Test besteht, hat Kabale und Liebe tatsächlich gelesen. 13 Fragen zu allen Akten, mit Noten-/Punkteschlüssel, nur (!) nach inniger Lektüre des Primärtextes beantwortbar.

Anzeige
Anzeige
  • (geändert: )

Stellen Sie sich vor, Sie unterrichten Kabale und Liebe und keiner hat’s gelesen (außer Ihnen). Das ist ärgerlich, muss aber nicht sein. Mit diesem Testblatt (pdf) (Freitextantworten, 13 Fragen zu allen Akten) setzen Sie den lesefaulen SchülerInnen die Daumenschrauben an und belohnen die Fleißigen mit dem süßen Mana der 15 Punkte.

Die meisten Fragen können nur beantwortet werden, wenn das Drama tatsächlich gelesen wurde. Der Konsum eines Films oder von Zusammenfassungen (Lektürehilfen, Internet) wird nicht zum Erfolg führen, da Details und Nebenhandlungen abgefragt werden.

Bei einigen Fragen sollte man auch unterschiedliche Antworten durchgehen lassen, wenn daraus ersichtlich ist, dass die SchülerIn das Drama gelesen hat (z.B. Frage 10: Kammerdienerin/Gold gegen Ferdinand).

Inhalt des Tests

Antworten in Stichworten möglich!

Eine etwas abgewandelte Online-Version dieses Tests im Multiple-Choice-Format (mit sofortiger Rückmeldung, ob die ausgewählte Antwort richtig ist) finden Sie hier: Online-Wissenstest zu Kabale und Liebe von Roland Baumann.

In I,7 teilt der Präsident Ferdinand mit, dass dieser sich mit Lady Milford verloben werde. Ferdinand weist unter Hinweis auf seine Ehre zurück.
1 Wie reagiert der Präsident?

II,2: Der Kammerdiener des Fürsten bringt Lady Milford Brillianten als Hochzeitsgeschenk. Nachdem der Kammerdiener die Szene verlassen hat, befiehlt die Lady, die Steine zu verkaufen und den Gewinn an die Opfer eines Brandes zu verteilen.
2 Wieso tut sie das?

II,6: MILLER: (...) aber den ungehobelten Gast werf ich zur Tür hinaus – Halten zu Gnaden.
3 Wieso verweist Miller den Präsidenten mit diesen Worten seines Hauses?

III,2: Der Präsident überredet den Hofmarschall dazu, sich als Liebhaber Luises auszugeben:

PRÄSIDENT: Aber zugleich hinterbringen mir meine Spionen, dass der Oberschenk von Bock auf dem Sprung sei, um die Lady zu werben.
HOFMARSCHALL: Sie machen mich rasend. Wer sagen Sie? Von Bock sagen Sie? Wissen Sie denn auch, dass wir Todfeinde zusammen sind? Wissen Sie auch, warum wir es sind?
4 Warum sind von Bock und von Kalb Todfeinde?

5 Wie stirbt der Hofmarschall?


6 Wie bringt Wurm Luise dazu,  den Brief zu schreiben?


Luise belügt Ferdinand bis zuletzt und behauptet eisern, sie hätte den Brief aus freiem Willen geschrieben.
7 Weshalb tut sie das – könnte sie ihm nicht einfach die Wahrheit erzählen?


IV,3: Ferdinand schlägt dem Hofmarschall eine sehr gefährliche Art des Duells vor.
8 Welche?

IV,4: FERDINAND: Die Vermählung ist fürchterlich – aber ewig!
9 Was meint er damit?

IV,7: Luise wird zu Lady Milford vorgeladen. 
10 Welchen Vorschlag macht ihr die Lady?

V,1 – Regieanweisung: „Luise sitzt stumm und ohne sich zu rühren in dem finstersten Winkel des Zimmers, den Kopf auf den Arm gesunken (...)“
11 Was geschieht als nächstes?

12 Welches Instrument wollte Ferdinand bei Miller lernen?

V,6: Ferdinand schickt Miller unter einem Vorwand aus dem Haus. 
13 Unter welchem?

Jede richtig beantwortete Frage gibt einen Punkt.

Punkte012345678910111213
Note0012356781011131515

Anzeige

Newsletter

14385 Empfänger/innen

Sie erhalten eine Mail mit Bestätigungslink und weiteren Informationen. Mehr dazu in unserer ausführlichen Datenschutzerklärung.

Kostenlos und etwa alle zwei Monate - seit 20 Jahren. Tragen Sie Ihre Mail-Adresse ein.
Ob sich das lohnt? Das schreibt einer auf Twitter:

Der Lehrerfreund-Newsletter ist der einzige, den ich regelmäßig lese und nicht ungeöffnet in den Papierkorb befördere.

Ihr Kommentar

zum Artikel "Test zum Textverständnis von “Kabale und Liebe”".



Wir speichern Ihren Kommentar dauerhaft ab (was auch sonst?). Mehr dazu in unserer ausführlichen Datenschutzerklärung.

Kommentare

64

Zum Artikel "Test zum Textverständnis von “Kabale und Liebe”".

  • #1

    Meines Erachtens fände ich es sinnvoller über das Buch bzw. über die Antworten zu diskutieren als über diese überflüssigen Kommentare zu streiten. Deswegen möchte ich die Fragen beantworten; Kritik ist erwünscht.
    1. freundlich (S.31, Z.10), denn er behauptet durch Ferdinands Reaktion erkannt zu haben, dass F. ein Mann/ Sohn ist auf welchen man als Vater stolz sein kann & auch der besten Frau am Herzogtum würdig sei. Im Anschluss weiht er F. in die “wahre” Vermählung ein und zwar in die mit Gräfin von Ostheim.
    9. F. sieht nun L. als schlechten Menschen und ist davon überzeugt, dass sie in die Hölle kommen wird; er wird automatisch in Hölle kommen, zu ihr, (auf ewig), wenn er Mord begeht (Luise also umzubringen)... “Die Vermählung (in der Hölle) ist fürchterlich - aber ewig!”

    schrieb Seneca am

  • #2

    bin in der 10 ,,ich finde die fragen sind OK aber manche fragen sind etwas schwer die Seite ist gut
    5.frage hofmarschall?tod??

    schrieb ciciikiz am

  • #3

    Ich wäre extrem an den lösungen,dieses äußerst gelungenden Tests, wenn das möglich wäre :D
    merci

    schrieb ICH brauche hilfe ;) ... am

  • #4

    Die Fragen im Test sind ja mal echt unrelevant. Und einerseits zu einfach, bzw. unnötig, andereseits zu schwierig. Da sollte man doch lieber nach den Hintergründen des Dramas fragen, als dessen Inhalt wortwörtlich abzuklappern.

    schrieb Julia am

  • #5

    Lieber Roland Baumann,

    auch Ihnen vielen Dank für Ihre Arbeit! Es freut mich, dass Sie meine Anregung aufgegriffen haben.

    Herzliche Grüße,
    Hans

    schrieb Hans am

  • #6

    Hallo Lehrerfreund, hallo Hans,

    ich bin der ‘Dritte’, der den online-Test erstellt hat und bedanke mich für den Hinweis von Hans im Hinblick auf die Eheangebote des Präsidenten.
    Sie haben damit natürlich recht, ich habe den Text so umkonfiguriert, dass nun beide Antworten möglich sind.

    Mit bestem Dank für den Verbesserungshinweis und vielen Grüßen,

    Roland Baumann

    schrieb Roland Baumann am

  • #7

    Hans, Sie haben völlig Recht, im online-Test ist die “richtige” Antwort falsch. Der online-Test ist von uns, sondern von einem Dritten auf Grundlage der Lehrerfreund-Fragen gestaltet. Wir haben deshalb auch keine Möglichkeit, ihn zu ändern.
    Danke für den Hinweis.

    schrieb Der Lehrerfreund am

  • #8

    Lieber Lehrerfreund,
    schade, dass nicht wenige Kommentare abseits vom Wissenstest gelandet sind.
    Vielen Dank für Ihr Material, das für jeden Interessierten zur Verfügung steht.

    Eine Anmerkung habe ich zum online-Test: Ist die erste Reaktion des Präsidenten nicht tatsächlich, dass er Ferdinand mit der Gräfin von Ostheim verheiraten möchte? Das wird im online-Test als falsch bewertet. Erst nachdem Ferdinand auch dieses (nicht ernst gemeinte) Angebot ausschlägt, wird er unter Drohungen dazu verdonnert, zu Lady Milford zu gehen.

    schrieb Hans am

  • #9

    hey
    ich bin in der 9ten Klasse und wir schreiben jetzt einen Aufsatz über Kabale und Liebe…..
    ich habe nun im Internet geguckt um den Text besser zu verstehen…
    da habe ich diesen test gefunden der meiner Meinung nach sehr gut ist um zu überprüfen ob man das Drama verstanden hat!!!

    die genauen Lösungen wusste ich nicht und die Frage mit dem Tod des Hofmarschalls hat mir weiter Fragen aufgeworfen….

    jetzt habe ich diese Seite gefunden mit dem gleichem test wo man allerdings die richtigen Lösungen anklicken muss…

    Für alle die die Lösungen haben wollen macht diesen Test:
    http://web.mac.com/Roland.Baumann/html/kabale-und-liebe-wissenstest/index.html

    schrieb Lösungen am

  • #10

    Gibt es dazu auch ein Lösung??

    schrieb Anonymouse am

  • #11

    also zu dem Test oben..
    ich bin in der 10ten und habe die lektüre gelesen (und nicht nur Oberflächlich, also auch verstanden), aber ich hätt bei dem test nicht gut abgeschnitten.. ich findn etwas hart..

    grüße

    schrieb Hannah am

  • #12

    @Martin
    Was heißt hier “Hass” und “Unmenschlichkeit” der ach so reifen 16jährigen…??
    Wären diese 16jährigen (oder in meinem Fall 18/19jährige LK-Schüler) wirklich so reif und selbständig, dann hätten sie diesen Test selber schon gefunden, oder sich gründlich die Lektüre durchgelesen, was aber leider nicht zu erwarten ist…Realität ist leider, dass (fast) keiner die Vorbereitung macht und man als Lehrer dann keinen Unterricht machen kann, weil die Herren und Damen Schüler nichts gelesen haben…schon frustrierend, wenn sich der Lehrer vorher sorgfältig vorbereitet hat…so viel zu “gutem Arbeitsklima”, auf das Sie ja anscheinend so viel Wert legen…
    Irgendwie muss man das Unwissen der Schüler ja festhalten und wie geht das besser als mit solchen netten kleinen Tests??

    Im Übrigen, lieber Mopy & Co, Tests müssen vorher nícht angekündigt werden, sogar Klassenarbeiten müssen das nicht, aber das wird ihre Lehrerin Ihnen ja vielleicht auch gesagt haben…weiterhin viel Spaß mit Ihrer Lehrerin, grüßen Sie sie von mir, Sie hat das goldrichtig gemacht!!
    Dass Sie so auf ihr rumhacken, zeigt nur, dass sie wohl auch zu denen gehören, die “erwischt” worden sind…Oder ???

    schrieb Lehrer 007 am

  • #13

    @ Martin:
    Du wolltest doch so gerne Antworten… Ich (derzeit Klasse 13) habe den Test in Jahrgangsstufe 11 geschrieben und muss sagen, dass das mit inniger Lektüre nicht so wirklich wichtig ist! Ich habe Schullektüre nie gründlich gelesen, insbesondere Kabale und Liebe nicht, da ich schon Maria Stuart von Schiller nicht mochte und die Liebesthematik mir zuwieder ist. Trotzdem hatte ich 13 Punkte, die Hofmarschallfrage führt, hat man das Drama tatsächlich gelesen oder zumindest überflogen, zu keinen Missverständnissen. Obwohl ich deutsch nicht mag, fand ich diesen Test absolut fair!

    schrieb ls am

  • #14

    Zitat: “Wer diesen Test besteht, hat Kabale und Liebe tatsächlich gelesen. 13 Fragen zu allen Akten, mit Noten-/Punkteschlüssel, nur (!) nach inniger Lektüre des Primärtextes beantwortbar. “

    Ich habe mir diesen Test nur angeschaut, weil die Einleitung (-> Zitat)wirklich bösartig klingt. Ich verstehe nicht, warum einige Lehrer -scheinbar nur- darauf aus sind, ihre Schüler mit solchen Fangfragen zu quälen. Ich bin kein Freund von Inhaltstests, denn beim Korrigieren der zum Buch gehörigen Prüfung erkennt man als Lehrer, wer sich mit dem Buch ausführlich beschäftigt hat und wer nicht. Zudem sollte Schülern selbst überlassen werden , ob sie das Buch bevor oder nachdem sie den Unterricht genossen haben durcharbeiten. Bei Schillers “Kabale und Liebe” handelt es sich schließlich um ein Drama, das ab Klassenstufe 10 gelesen wird, und 16 jährigen , fast erwachsenen Menschen kann man zutrauen, sich diese Arbeit sinnvoll einzuteilen. Jedoch kann ich niemandem vorschreiben, diese Tests nicht zu schreiben bzw schreiben zu lassen.
    Wenn ich jedoch diese Überschrift lese , besonders den Teil “nur (!) nach inniger Lektüre des Primärtextes beantwortbar.”, muss ich an Ihren gesunden Menschenverstand appellieren, und die Frage stellen: Sollte es wirklich das Ziel eines Lehrers sein, Schüler auf solch bösartige Art und Weise zu testen, und ihnen noch mehr Druck aufzudrücken, als sie auch ohne diese unnötigen Überprüfungen schon haben ? Was ich diesem Teil dieser Einleitung entnehme ist schlicht und ergreifend der Gedanke “Ich stelle dich bloß, wenn du das Buch nicht gelesen hast, zudem geb ich dir noch eine schlechte Note mit !”
    Besonders die Fangfrage bezüglich des Todes des Hofmarschalls ist meines Erachtens nicht zu stellen, denn diese kann, wenn sie falsch beantwortet wird, auch noch zu einem schlechten Gewissen und Schuldgefühlen des Schülers gegenüber seinem Lehrer führen.
    Wenn es das ist, was sie erreichen wollen, dann demütigen sie ihre Schüler, machen sie sich unbeliebt! Wo bleibt da die Menschlichkeit, die ei n gutes Verhältnis zwischen Schüler und Lehrer und somit ein gutes Arbeitsklima schafft?
    Wieviel Hass auf Schüler es dann erfodert, einen solchen Test auch noch stolz im Internet zu präsentieren will ich mir gar nicht vorstellen.

    Auch wenn dieser Post von einem Schüler ,10. Klasse, der den Test nicht geschrieben hat stammt, denken sie mal drüber nach. Würde mich über Antworten freuen.

    schrieb Martin am

  • #15

    Dieser Test ist perfekt für meine Schüler in der BF II 🐍

    schrieb Marko am

  • #16

    Ich dachte, die Antwort zu Frage 9 sei, dass er die Vermählung zwischen dem Hofmarschall und Luise meint, die für immer und ewig ist, da Luise an Ferdinands Gift sterben wird. Schließlich hat Ferdinand nach dem Brief garnicht mehr das Verlangen, ewig mit Luise vermählt zu sein…
    oder wie sieht das ein dritter?
    Wir schreiben jedenfalls die Vergleichsarbeit Klasse 10 über das Drama und die Fragen finde ich nicht allzu schwer, auch wenn ich beim “Tod des Hofmarschalls” etwas ins Stutzen gekommen bin ;-P

    schrieb Anna am

  • #17

    zu frage 8: soweit ich es verstanden hab, hat ferdinand zwei pistolen oder revolver in der hand und will das duell so bestreiten…also ein “pistolenduell” ( mir fällt der genaue begriff jetzt leider nicht ein, aber vielleicht konnte ich trotzdem helfen)

    schrieb muffin am

  • #18

    also 9 ist: er vergiftet Luise und sich, sodass sie im Himmel “für immer und ewig vermählt sind”

    bin mir aber nicht 100% sicher, und zu 8: wie viele Arten des Duellieren gibt es denn??? :|

    schrieb guel am

  • #19

    Kann mir jemand bitte die genauen Antworten zu Fragen 8 und 9 posten?
    Danke

    schrieb Kudo am

  • #20

    guten tag!
    bin das erste mal hier auf der seite!!
    sehr gute seite sehr informativ
    aber eine frage muster antworten zum test über das textverständnis zum drama kabale und liebe gibt es nicht oder?

    zur selbstkontrolle

    schrieb jojo am

  • #21

    Zu der Angabe für Frage 7: Es ist falsch, dass Luise Ferdinand anlügt und behauptet, sie hätte den Brief aus freiem Willen geschrieben; sie gibt lediglich zu, dass sie ihn geschrieben hat. Der Irrtum kommt wohl daher, dass Wurm Luise das Versprechen abverlangt, den Brief für freiwillig anzuerkennen.
    Was sich so alles im Internet findet…

    schrieb Hoffi am

  • #22

    krass.. boah mit dem test kann man sich so das Wissen über des Buch super wieder auffrischen =) echt hammmer die seite =) reeeeeeespekt..
    aaaaaaaaaaaaaaaaaah heute in einer woche is deutsch abiii.. =)) haaaaaaaaab aaaaaaaaangst =)

    schrieb palimpalim am

  • #23

    Wo sind die Antworten zu dem Test?Wenn ich nicht vergleichen kann, kann ich mich auch nicht bewerten…

    schrieb Jessi am

  • #24

    Ich finde die Diskussion zwischen Lehrern und Schülern hier ein wenig unpassend, es gibt doch wohl genug Foren, in denen man solche Haarspaltereien austragen kann. Von dieser Seite erhoffte ich eigentlich eine leichte Hilfestellung für meine Nachprüfung…

    Eine Frage zum Schluß:
    Was sind Bestandteile einer Analyse?
    (Habe das 10. Schuljahr in Deutsch NICHTS getan.)

    schrieb der prüfling am

  • #25

    Zwar kam der TEst etwas überraschend und manche Fragen waren etwas knifflig, aber ich hatte bereits nach nur einmaliger Lektüre des Buches dennoch 13 Punkte… Und besonders die Frage über den Tod des Hofmarschalls finde ich sehr gelungen, da sich hier zeigt, wer das Buch aufmerksam gelesen hat. Außerdem sorgte sie in unserer Klasse für große Erheiterung… ;-)

    schrieb ls am

  • #26

    Hallo,

    sowohl Lehrer als auch Schüler benutzen das Internet. Aber was ist daran bitte falsch? Der Test lässt sich einfach lösen, sofern man dass Buch gelesen hat und wenn nicht, dann hat man auch keine bessere Punktzahl verdient.
    Was ich allerdings nicht gut finde, dass man anderer Leute Sachen für seine eigenen ausgibt. Auch das gilt für Schüler wie für Lehrer.
    Schöne Grüße

    schrieb Bobby253 am

  • #27

    Solche Tests sind ja schon irgendwie Erbsenzählerei, in manchen Klassen aber unumgänglich. Der Sockel am oberen Ende (nämlich 15 Punkte auch mit einem Fehler) entschärft diese Pingelei etwas. Deshalb und wegen des Sockels am unteren Ende fehlen in der Mitte zwei Notenpunkte.

    schrieb Der Lehrerfreund am

  • #28

    die diskussion ob Lehrer nun schlecht sind, weil sie Unterrichtsmaterialien aus dem Internet beziehen ist sowieso muessig. Das Internet ist nunmal ein Medium indem jeder Informationen findet. Wenn es um bestimmte Themen geht, werden sowohl Lehrer als auch Schueler auf die gleichen Seiten gelangen, weil beide die gleichen Stichworte in einer Suchmaschine eingeben werden (z.B. Kabale und Liebe).

    Was mich mehr interessiet ist, wieso kann man bei dem obigen Test keine 4 Notenpunkte erreichen? Aber mit einer falschen Antwort bekommt man immer noch 15 Notenpunkte :P Ich glaube das sollte geaendert werden.

    schrieb Niko am

  • #29

    Pisa-Studie lässt grüßen!!! Ist das Zufall, dass alle Schüler, die sich über die bösen Lehrer aufregen, entweder die Rechtschreibung oder die Grammatik nicht beherrschen und ihre Mails voller Fehler sind?

    schrieb Eva Zach am

  • #30

    Du musst doch nur in Kabale und Liebe nachschauen ...
    ;-)

    schrieb Tanja am

  • #31

    EINE FRAGE AN EUCH…
    ist einer so nett un schreibt die antworten hin(RICHTIGE!!), bitte. Zum Vergleichen

    schrieb melissa am

  • #32

    emm also ich hab das Buch nicht gelesen will es auch gar nicht lesen.Also wär es schon gut wenn man irgendwo noch die Antworten finden könnte.Am besten jedem an die Mail schicken.hehe aber ich schaff das auch so:)

    schrieb Lara am

  • #33

    Lasst eure Lehrer in Frieden wärt ihr besser als sie hättet ihr die Seite nie gefunden!

    schrieb S am

  • #34

    findet man hier auch irgendwo die “perfekten” Antworten weil unsere Lehrerin ist so pingelig!
    letztens bei einer arbeit über musicals hatte ich extra kurz vor der arbeit noch mal die bevorzugten themen mir durchgelesen (rassenprobleme und alltagsthemen) und unsere “liebe” lehrerin hat mir auf beides keinen punkt gegeben

    schrieb schueler am

  • #35

    Sehr geehrte/r “1 Schüler” :
    Ich würde mich auch freuen, wenn ich diesen Test erst nach dem Entdecken dieser Seite schreiben würde.
    Leider hatte ich diese Seite vor dem “unangekündigten” Test nicht gefunden.
    Außerdem hatte ich das Buch ja au noch nicht gelesen gehabt.

    schrieb Juli am

  • #36

    sofern diese seite auch für uns zugänglich is und man vor der arbeit sowas findet find ich das eigentlich ziemlich gut…würd mich also freun, wenn meine lehrerin genau diesen test schreibt, denn ich kann alle fragen beantworten =)

    schrieb 1schüler am

  • #37

    Endlich gibt es Lehrer mit unserer Meinung!!!

    schrieb Kivi am

  • #38

    hier sehen wir in aller deutlickeit eine abart des phänomens “abi-zeitung”: da wird mit voller empörung über kollegin xy hergezogen, es wird da stehen, dass sie ihren unterricht nicht vorbereitet und ihr zeug nur aus dem netz zieht und überhaupt eine ganz abscheuliche person ist.

    und dabei hat sie nichts weiter gemacht, als diesen test geschrieben. wie soll man unter solchen umständen auch nur einen deut an das, was in abi-zeitungen steht, glauben?

    schrieb ein lehrer am

  • #39

    Weil Sie anonym und beleidigend sind.

    schrieb Der Lehrerfreund am

  • #40

    Warum löschen sie meine Kritik?????

    schrieb Präsident von Walter am

  • #41

    Lieber anonymer “Tja, wer weiß”,

    natürlich lösche ich alle Beiträge, in denen Sie anonym (!!) Personen beleidigen. Dazu ist diese Seite nicht da. Konstruktive Kritik können Sie jederzeit anbringen, aber Beschimpfungen und Beleidigungen sind hier nicht erwünscht.

    Wie ich oben geschrieben habe (diesmal aber etwas deutlicher): Wenn Ihnen der Mumm fehlt, die Sache persönlich mit Ihrer Lehrerin zu diskutieren, dann behalten Sie sie für sich, und spammen nicht - in Ihrer Feigheit anonym - auf dieser Seite rum.

    Der Lehrerfreund

    schrieb Der Lehrerfreund am

  • #42

    boa, endlich gibt es noch Leute mit unserer Meinung!!!!!!!!!  ;-)
    Auch wenn ihr aus unseren Kurs oder von der Schule kommt. Danke!

    An Lehrerfreunde: es ist schade das ihr unsere Berichte nach Euren wünschen löscht oder Tele daraus entfehrnt!!

    Viele Grüße An den Kurs von Frau xy

    schrieb Tja, wer weiß am

  • #43

    Liebe/r Mopy,

    wenn Sie ein Problem mit Ihrer Lehrerin haben, dann bitten Sie sie doch um ein persönliches Gespräch. Sie hier auf dieser Site anonym zu diffamieren ist nicht besonders stilvoll.

    Grüße
    Der Lehrerfreund

    schrieb Der Lehrerfreund am

  • #44

    Ich glaube sie mag uns nicht, und wollte uns einfach mal zeigen, dass wir das alles nicht so auf die leichte Schulter nehmen sollen.
    Trotzdem irgendwie fieß...

    Da der Test auch noch unangekündigt war ;-)

    so far…

    MfG

    Greetz an Frau *piep* Dieser Beitrag wurde von einem Administrator editiert ;-)

    schrieb Mopy am

  • #45

    Ja, das hätte sie könen. Aber mal ehrlich: Juckt das irgendwen?

    schrieb CC am

  • #46

    Frau xy hat aber auch gesagt das sie die Rezension aus dem Internet hat!!!!!
    Hätte sie das mit den Fragen auch zugeben könen, oder?????????????

    schrieb tja, wer weiß am

  • #47

    genau Bassi und Mopy ihr habt recht.

    *piep*
    Beitrag von einem Administrator editiert

    selber flennen die rum wenn wir was aus dem Netz ziehen und das abgeben!!!!!!!!!!!!!!!

    schrieb tja, wer weiß am

  • #48

    auf jeden fall finde ich es nicht ok ... :| aber bald hab ich ja mein abi und bin die ... ich ergiesse mich jetzt mal nicht ... los

    schrieb Sebastian Brandt am

  • #49

    Ich habe hier schon mehrere Kommentare in dieser Art gelesen: Schüler/innen äußern sich abfällig darüber, dass Lehrer/innen Materialien von dieser Webseite benutzen.

    Ich verstehe das wirklich nicht. Warum soll ein/e Lehrer/in nicht gutes Material benutzen, das ein Kollege erstellt hat? Was ist daran bitte verwerflich?

    Und wenn “man sagt, man hat die Fragen selbst ausgedacht”: Dann hat man auf diesem Lehrerfreund Kommentare wie “Frau xy hat dieses Arbeitsblatt im Unterricht benutzt, die faule ...” gelesen und hat keine Lust auf blöde Anmache von Schüler/innen.

    schrieb Hermann Schaub am

  • #50

    Auch wenn man sagt, man hat die Fragen selbst ausgedacht?

    schrieb Mopy am

  • #51

    Die Materialien auf lehrerfreund.de sind zur unterrichtlichen Verwendung und Modifikation freigegeben.

    schrieb Der Lehrerfreund am

  • #52

    In etwa soviel wie ich gesagt habe:

    “Lehrer die so tief sinken und diesen Test einfach ausdrucken und sogar noch das Logo von Lehrerfreund.de entfernen ...”

    können also nicht mal zugeben das sie es woanders her haben ... Quellennachweis nicht vorhanden!

    schrieb Sebastian Brandt am

  • #53

    Was daran bitte ist lächerlich?

    schrieb Hermann Schaub am

  • #54

    Lehrer die so tief sinken und diesen Test einfach ausdrucken und sogar noch das Logo von Lehrerfreund.de entfernen sind meiner Meinung nach keine Lehrer!!!
    Das ist lächerlich Frau ***

    Kivinan

    schrieb Sebastian Brandt am

  • #55

    Habe das hier zuf’llig gefunden!
    Habe letzte Woche auch den Test schreiben müssen!
    Echt fies!!!!!!
    Schöne Grüße an Frau *** Von der Redaktion anonymisiert!!!!!!!!!

    schrieb Tja, wer weiß am

  • #56

    Ja, un zwar der Streit zwischen Kalb und Bok um das Strumpfband einer Dame auf einem Tanzball.

    schrieb Honey am

  • #57

    Naja, so schwer fand ich den jetzt nicht, hatte keine Probleme mit den Fragen wobei der Grund der Todfeindschaft schleierhaft ist, aber sonst wars einfach^^. Kann man das überhaupt wissen?Gibt es eine Antwort auf die Todfeindschaft?

    schrieb Anonym am

  • #58

    ja also ich hab das buch gelesen und ich konnte nur die einfachsten fragen beantworten. ich schreib morgen auch nen test und ich hab nicht vor es in der nacht noch 3 mal zu lesen. es reicht ja wohl dass mans bis zum abi 5 mal liest!!! typisch LEHRER

    schrieb ähm am

  • #59

    Oh man oh man, nicht schlecht :gulp: aber ist eine nette Idee, vor allem zur Vorbereitung auf meine Klausur

    schrieb Malle am

  • #60

    In der Tat: Er stirbt nicht. Nur in Haußmanns Verfilmung. Das kann man nur wissen, wenn man das Buch gelesen hat. Insofern sind doch alle Fragen irgendwie Fangfragen. Wobei die mit dem Hofmarschall schon etwas suggestiv gestellt ist ...

    schrieb Der Lehrerfreund am

  • #61

    zu Frage 5: Wie stibt der Hofmarschall?

    Hier kann ich leider nur antworten: Im Drama jedenfalls nicht.

    Was soll diese Fangfrage?

    schrieb Horst am

  • #62

    der test ist echt hart. aber auf jeden fall zumutbar! besonders gut geföllt mir die tatsache, dass schüler, die nur den film gesehen oder eine zusammenfassung gelesen haben, bei deisem test keine chance haben :P

    eure martina

    schrieb martina am

  • #63

    Dieser Test hat mir sehr geholfen mich auf meine klausur vorzubereiten.
    Mal sehen ob es was nützt :-)
    Mfg ssydney klasse 12 WG

    schrieb ssydney am

  • #64

    Puh - der ist nicht ohne!

    schrieb Dietmar am

Andere Lehrerfreund/innen lasen auch:

Anzeige
Nach oben

 >  1676 Einträge, 14796 Kommentare. Seite generiert in 0.2397 Sekunden bei 95 MySQL-Queries. 208 Lehrer/innen online (3 min Timeout / 1674) |