Hilfen für den Unterricht

Lehrerfreund-Newsletter 10.02.2015 10.02.2015, 00:10

Frau wirft Briefe in einen Briefkasten
Bild: Pixabay [CC0 (Public Domain)]

Lehrerfreund-Newsletter 10.02.2015: didacta 2015, Zeitstrahl-Tools, Notenschlüssel, Angst im Referendariat, MOOC mobile Endgeräte im Unterricht, TeacherStudio, Kartenspiel EU-Quartett, Rituale im Unterricht, Drehbuch, Dübel-Aquarell.

Anzeige
  • (geändert: )
Dieser Newsletter ging an 11.558 Abonnent/innen. Sie können ihn hier abonnieren.

Sehr geehrte Damen und Herren,

vielen Dank für Ihre Teilnahme an unserer Blitz-Umfrage im letzten Newsletter, beteiligt haben sich 235 Personen. Wir halten fest:

  • Die allermeisten von Ihnen sind sehr zufrieden mit dem Newsletter so, wie er ist und freuen sich, wenn er kommt (spitze!).
  • Die Erscheinungshäufigkeit (alle 2, 3 Wochen) ist ok, nicht häufiger.
  • Vielen gefällt der Humor, die inhaltliche Zusammenstellung und das Gedicht am Schluss.
  • Gewünscht wurde von Einigen mehr Unterrichtsmaterial.
  • V.a. Lehrer/innen aus Österreich/Schweiz wünschen sich mehr entsprechende Themen (schwierig ...).

Zahlreiche weitere Themen, Vorschläge, Lob … wurden geäußert. Das wäre hier zu ausufernd, aber wir lesen alles mit Freude und versuchen, so viel wie möglich davon umzusetzen!

Viele haben geschrieben: Danke für eure Hilfe. Das geben wir zurück: Danke dafür, dass Sie uns seit Jahren begleiten auf dem holprigen Pfad der Pädagogik!

Inhalt

  1. Medientipps
    Das Beste aus den Twitter- und Facebook-Kanälen vom Lehrerfreund
  2. Der alternative didacta-Messeführer
    Ein Muss für alle, die zur didacta 2015 gehen wollen
  3. Sieben Zeitstrahl-Tools für Lehrer/innen
    Ausführliche Vorstellung und Bewertung
  4. Notenschlüssel für Diktate
    Zu den Subtilitäten: Wortzahl, Schwierigkeitsgrad, Formeln, Beispiele …
  5. Wie sieht ein Drehbuch aus?
    Unterrichtsvorschlag mit aktuellen Oscar-Beispielen
  6. Computernutzung an deutschen Schulen unterentwickelt …
    … und was man dagegen tun könnte.
  7. tec.Lehrerfreund - Das Dübel-Aquarell
    Einmalige Umarmung von Kunst und Technik
  8. Auf Wiedersehen

Anzeige

Banner: meinUnterricht
Weniger Stress, mehr Zeit: Unterricht vorbereiten mit meinUnterricht


1. Medientipps

Hier die interessantesten Funde aus unseren Facebook- und Twitter-Kanälen:

Unterrichtspraxis

Bald finden bundesweit die beliebten Elternsprechtage statt - für Newcomer eine Liste von Sätzen, die man beim Elternsprechtag NICHT hören möchte, z.B.

“Ich wollt Sie nur mal kurz kennen lernen.” – nach zwanzig Minuten Monolog

Kommen Sie auf jeden Fall schick - nicht nur zum Elternsprechtag, sondern auch zum Unterricht. Für modebewusste Herren bietet sich hier ein unkonventioneller Krawattenknoten an, wie MAWSpitau empfiehlt - so z.B. den Eldredge-Krawattenknoten:

Eldredge-Krawattenknoten

(Bild: 30 DIFFERENT WAYS TO TIE A TIE THAT EVERY MAN SHOULD KNOW)

Als Lehrer/in werden Sie häufig über Noten diskutieren. Wie hart Notenschlüssel in der Grundschule sind, darüber wundert sich Jan-Martin Klinge (Halbtagsblog) als Lehrer der Sekundarstufe I und meint:

Wenn ich erst ab 98% ein ‘sehr gut’ verteilen würde, dann wäre das für viele Kinder ein ziemlich trauriges Schulleben.

Eine unorthodoxe Alternative zu Noten schlägt der Wiener Lehrer Christian Haschek vor: Statt Noten vergibt er XP (Experience-Points), wie in Computerspielen. Die Schüler/innen bekommen statt Noten für gelernte Inhalte XP, die ihren Fortschritt dokumentieren. Sehr nerdig, möglicherweise unpädagogisch, aber hochgradig innovativ und - wichtig! - auf dem Hintergrund einer positiven Leistungsphilosophie.

Oftmals hat man ja das ungute Gefühl, dass der eigene Unterricht nichts bringt. Lehrer Hokey (Blog "Kreide fressen") hatte vor einem Jahr genau dieses Gefühl, als er den Schüler/innen Google Docs zeigte. Heute verwenden Sie es routiniert, und Hokey staunt. Merke: Manchmal bringt unser Unterricht vielleicht doch etwas - auch wenn es nicht so scheint.

Ergänzend sind Rituale wie das morgendliche Begrüßen niemals schlecht. Grundschullehrerin Frau Streng listet ihre Unterrichtsrituale auf. Wem das zu soft ist, der folge dem Pfad von Christopher Emdin, der uns im 6-Minuten-TED-Video erklärt, wie man durch die pädagogische Magie des Rappens auch die faulen Stricke in der hinteren Schulbank motiviert. Wenn diese sich nicht mal durch die Magie des HipHop aus ihrem Privatgespräch reißen lassen, dann gilt es, ihre Gehirne mal richtig zu spülen. Peter Addor (Twitter: @paaddor) hat den richtigen Einlauf dafür:

Sagen Sie die Namen der Zahlen zwischen 1 und 10 in alphabetischer Reihenfolge auf! (innerhalb 2 Min, ohne schriftliche Hilfsmittel)
(Quelle: Tweet)

Und noch ein Tipp für die Referendar/innen unter uns: Bob Blume über vielerlei Ängste im Referendariat und Tipps, wie man damit umgeht: Angst vor der Klasse, Angst vor den Prüfern, Angst vor dem Vergleich, Angst vor dem Stoff - Hauptsache keine Angst vor dem Lehrerfreund-Newsletter.

Unterrichtsmaterial

Für Vertretungsstunden und Geschichte-/Politikunterricht hat die lpb (Landeszentrale für politische Bildung Baden-Württemberg) ein schönes Kartenspiel "EU-Quartett" für gerade mal 3 Euro den Satz - alle 28 Mitgliedsstaaten der EU mit Sehenswürdigkeiten, traditioneller Kleidung, Automarken usw.

Lehrer/innen in Naturwissenschaften und v.a. in Chemie freuen sich vielleicht über intelligent gemachte Videos zu den einzelnen Elementen des Periodensystems - leider nur in englischer Sprache und deshalb im Unterricht nur eingeschränkt verwendbar. Weiterhin hat uns Glasbläser Olaf Tappert angeschrieben - er bietet einen netten Glasbläser-Workshop für Schüler/innen an, bei dem die Schüler/innen auch selbst eine Glaskugel aufblasen und mitnehmen dürfen. Kostenpunkt: 4 Euro pro Schüler/in + Anfahrtskosten (0,35€/km aus Thüringen).

Für das Fach Deutsch ist für die Leseförderung wohl interessant das Leseflüssigkeitstraining (LFT) beim ZUM-Grundschullernportal. Herr Emrich bittet um Mitarbeit:

Das Training ist noch nicht ganz fertig. Es fehlen noch ein paar Sätze für die Tests 4-7. Wer mitarbeiten möchte, ist gerne willkommen!

In der Mittel- und Oberstufe liest man gerne Homo Faber. Einer Kollegin ist beim Korrigieren von entsprechenden Oberstufenaufsätzen aufgefallen, dass Homo Faber offensichtlich 1977 geschrieben wurde. (»Habe gerade "homo faber 1977" gegoogelt. Erschreckend.«) Nanu? Finden Sie die Lösung:

Homo Faber - Umschlagseite

Medien

Zum Safer Internet Day 2015 gibt es heute Abend (Di, 10.02.2015) ein Special des Twitter-Lehrer-Chats #EDchatDE - wer es schafft, sich bis dahin einen Twitter-Account anzulegen, ist von den Moderatoren André Spang (@Tastenspieler) und Torsten Larbig (@herrlarbig) herzlich eingeladen.

Dann bietet das Kultusministerium Baden-Württemberg einen Online-Kurs im MOOC-Format zum Thema "Einsatz mobiler Endgeräte [im Unterricht]" an (Start: 23.02.2015). Das könnte inhaltlich spannend werden. Und wenn Sie noch nie an einem MOOC teilgenommen haben, ist das die ideale Möglichkeit, sich eine Meinung zu dieser doch etwas sehr hippen Form von Online-Kursen zu bilden.
Ein solcher Kurs ist auf jeden Fall sinnvoll - schalten die meisten Jugendlichen ihr Smartphone doch nicht mal nachts aus (Studie zur Smartphone-Nutzung).

Offener Standard für Online-Kurse ist häufig die Lehr-Lern-Plattform Moodle. Hier gibt es ein schönes neues Plugin, mit dem man Kursstrukturen im Mindmap-Format abbilden kann. Übrigens bietet Windows 10 Schnittstellen zur Moodle-Integration. So werden bspw. Moodle, PowerPoint und OneNote aneinander geflanscht; spannend ist auch die Kommunikation zwischen OneDrive und Moodle, wo Dokumente einfach zugeordnet und abgerufen werden können.

Wenn Sie auf der Suche nach einer Lehrer-App (Klassenverwaltung, Materialverwaltung etc.) für Ihr Android-Gerät sind - Uwe Klemm (eventualitaetswabe.de) empfiehlt TeacherStudio. Das hat ihm im Vergleich zu GradeBook, Klassenbuch, Schulfix, Tapucate, TeacherTool und TeachersDesktop am besten gefallen. Ein nicht gekauftes (und daher lesenswertes) Review des Praktikers: eventualitaetswabe.de: Lehrertool für Android: TeacherStudio


2. Der alternative didacta-Messeführer

Nutzen Sie Ihren Tag auf der didacta sinnvoll, lassen Sie sich nicht von den Marketing-Abgasen der Ausstellerfirmen einlullen.
Einige Vorschläge zu Planung und Ausrüstung, u.a.: Wie plane ich meinen didacta-Besuch so, dass ich möglichst wenig Wegstrecke vollbringe? Außerdem Tipps dazu, welche Stände einen Besuch lohnen würden und was Sie vermeiden sollten.
Der alternative didacta-Messeführer


3. Sieben Zeitstrahl-Tools für Lehrer/innen

Zeitstrahle spielen vor allem im Fach Geschichte eine Rolle, werden aber auch in zahlreichen anderen Fachbereichen eingesetzt (die Reifung der Eizelle, Handlungsorte eines Romans etc.). Eine ausführliche Vorstellung und Bewertung der besten Online-Tools, die direkt im Browser bedienbar sind.
Sieben Zeitstrahl-Tools für Lehrer/innen


4. Notenschlüssel für Diktate

Wie erstellt man einen Notenschlüssel für Diktate? Wie werden Wortzahl und Schwierigkeitsgrad des Diktats berücksichtigt? Sie finden hier Beispielnotenschlüssel, Formeln, eine Anleitung zur Erstellung eines Notenschlüssels mit Excel - und natürlich eine Antwort auf die Frage, warum Diktate so schwierig zu bewerten sind.
Notenschlüssel für Diktate


5. Wie sieht ein Drehbuch aus? Unterrichtsvorschlag mit aktuellen Beispielen

Einige Hinweise zur ein- bis zweistündigen Behandlung von Drehbüchern im Unterricht, am besten an bekannten Beispielen: Vor der Oscar-Verleihung sind jedes Jahr die Oscar-nominierten Drehbücher als PDF im Internet zu finden, aktuell im Jahr 2015 u.a. "Into the Woods", "The Grand Budapest Hotel", "Boyhood", "Unbroken", "The Imitation Game" ("Ein streng geheimes Leben") oder "Nightcrawler" ("Jede Nacht hat ihren Preis"). Eine herrliche Möglichkeit, mal in die Machwerke der Profis zu schauen, auch wenn es sich größtenteils um Massenstoff aus Hollywood handelt, dazu noch englischsprachig.
Wie sieht ein Drehbuch aus? Unterrichtsvorschlag mit aktuellen Beispielen


6. Computernutzung an deutschen Schulen völlig unterentwickelt

Deutschland hält im internationalen Vergleich die Rote Laterne, was den Computereinsatz im Unterricht betrifft. Laut ICILS-Studie 2013 werden Computertechnologien nirgendwo seltener im Unterricht eingesetzt als in Deutschland. Außerdem sind deutsche Lehrer/innen schlecht ausgebildet und medienskeptisch, die IT-Ausstattung der Schulen ist mangelhaft. Welche Lösungen gibt es für dieses Problem?
Computernutzung an deutschen Schulen völlig unterentwickelt


7. Übel, übel, sprach der Dübel …

Auf dem tec.Lehrerfreund finden Sie neben anderen Technik-Unterrichtsmaterialien viele technische Zeichnungen von atemberaubender Präzision. Im Beitrag Fischer-Dübel - eine durchschlagende Erfindung wird unter anderem der Konstruktionsentwurf des S8-Dübels nachempfunden. Nach einigen technischen Skizzen ...

Dübel - Konstruktionsskizzen

... gerät der tec.Lehrerfreund in eine künstlerische Schaffensrage, stürzt sich auf den Pinsel und bannt den unscheinbaren, grauen Plastikgegenstand in ein wunderbares Aquarell:

Dübel - Aquarell

Hätten Sie jemals gedacht, dass Technik so schön sein kann?


8. Auf Wiedersehen

Es musste ein Lehrer in Plauen
Vom Vortag noch Knoblauch verdauen.
    Begann er zu reden,
    so packte fast jeden
Der Schüler ein furchterbar' Grauen!

                        Hans-Jürgen Werle aus Idar-Oberstein - danke!

Mögen aus Ihrem Munde nur Rosendüfte austreten - zum Wohle der Schüler/innen und Kolleg/innen.

Dies haucht Ihnen inniglich zu:
Der atemlose Lehrerfreund

Anzeige