Mathematik∙Informatik∙Naturwissenschaften∙Technik = MINT 15.03.2010, 09:06

Baden-Württemberg wird 2010 eine Initiative starten, um Frauen für die MINT-Berufe zu gewinnen. Das Geld ist unter anderem dafür gedacht, Schülerinnen für die Technik zu begeistern.

Anzeige

Unter dem Motto

»Komm, mach MINT«

wirbt das Bundesministerium für Bildung und Forschung für den Einstieg von Frauen in die Technikwelt. Denn: Unter den zehn bei Frauen beliebtesten Ausbildungsberufen findet man nicht einen einzigen MINT-Beruf. 

Der nationale Pakt zwischen Politik, Wirtschaft, Wissenschaft und Medien soll das Bild der MINT-Berufe (Mathematik, Informatik, Naturwissenschaften, Technik) in der Gesellschaft verändern, junge Frauen für naturwissenschaftliche und technische Studiengänge begeistern sowie Hochschulabsolventinnen für Karrieren in der Wirtschaft gewinnen. Der Pakt ist Bestandteil der Qualifizierungsinitiative der Bundesregierung "Aufstieg durch Bildung".
Ziel ist es, dieses Bündnis der wichtigen Akteurinnen und Akteure als erfolgreiche Partnerschaft zu gestalten, um einen sichtbaren Anstieg an qualifizierten Studienbewerberinnen und Absolventinnen zu erreichen. Mit dem Pakt soll aufgezeigt werden, wie die heutige Berufswelt im MINT-Bereich aussieht und welche Chancen sich für Frauen in diesen Berufsfeldern eröffnen. Die Partner bringen hierzu eigene neue Aktivitäten ein, intensivieren bestehende oder setzen in Kooperationen neue Akzente. Erfolgreiche Ansätze sollen in andere Regionen und Institutionen transferiert werden. Eine gemeinsame Öffentlichkeitsarbeit wird den Pakt ergänzen und u.a. in einer Aktionslandkarte alle Angebote transparent machen.
Die Partner verpflichten sich, die Ziele durch eigene Maßnahmen zu unterstützen. Koordiniert wird der Pakt durch eine im Kompetenzzentrum Technik-Diversity-Chancengleichheit e.V. angesiedelte und vom Bundesministerium für Bildung und Forschung geförderte Geschäftsstelle. 

Internet: http://www.komm-mach-mint.de/Schuelerinnen