Reichweitendiagramm - Grabkurve beim Bagger bestimmen 27.08.2008, 10:15

Reichweitendiagramm - Grabkurve (Ausschnitt)

Beim Einsatz von Baggern, Radladern u. Ä. ist deren Motor- und hydraulische Leistung ein wichtiges Kriterium. Aber auch die Grabkinematik gibt Aufschluss über ihre Leistungsfähigkeit. Versuchen Sie, eine Grabkurve nach den Angaben des Arbeitsblatts zu konstruieren.

Anzeige

Zur Vergrößerung klicken Sie auf die Bilder!

Konstruieren Sie mit Zirkel und Geodreieck eine Grabkurve nach den Angaben beim Bild unten rechts.

Arbeitsblatt: Grabkurve eines Baggers bestimmen

Aufgabe:

Konstruieren Sie die Grabkurve. Die Grabkurve ist der Weg, den der Zahn in den Extrempositionen der verschiedenen Zylinder beschreibt. Gehen Sie nach folgenden Schritten vor:

  1.      
  2. Konstrukieren Sie die Position Z1 des Zahns in der unteren Auslegerstellung.
  3.      
  4. Schwenken Sie den Löffelstiel um 75° und ermitteln Sie die dazugehörige Position Z2.
  5.      
  6. Ziehen Sie den Löffel um 45° ein und ermitteln Sie die Zahnposition Z3.
  7.      
  8. Schwenken Sie den Ausleger (Löffel und Löffelstiel wie in Aufgabe 3)) um die Mitte M nach oben.
  9.    

Lösung:

Alle Zylinder sind ausgefahren: Der Ausleger, der Löffelstiel und der Löffel bilden dann ein starres System, das insgesamt um den Drehpunkt M (= Auslegerlagerung) nach unten geschwenkt wird. Dabei beschreiben alle im System liegenden Punkte Radien um M.
1. P0 schwenkt nach P1, Z0 schwenkt nach Z1.
2. An die Verbindungslinie P1- PL1 - Z1 legen wir 75° an und ziehen die Linie P1 - Z2; das ist die Schwenkbewegung, die der Löffelstiel zusammen mit dem Löffel beschreibt. Z1 schwenkt nach Z2, PL1 nach PL2.
3. Z2 (= Löffelzahn) schwenkt um 45° nach Z3; die zugehörige Mitte ist PL2.
4. Von Z3 schwenkt das System Ausleger - Löffelstiel - Löffel um M wieder nach oben.
 

Grabkurve_loesung_440.jpg

Anzeige