Seifenspender-Pumpe 11.06.2008, 17:47

Seifenspenderpumpe - technische Zeichnung (Ausschnitt)

Die Seifenspenderpumpe ist interessant, weil sie im Prinzip wie der Sprühkopf aufgebaut ist, aber einige Unterschiede dazu aufweist.

Anzeige

Seifenspenderpumpe (Foto)

Darauf muss man erst einmal kommen!

Pumpe II: Seifenspender

 
Der hier betrachteten Seifenspenderpumpe gilt unser Interesse, weil sie, obwohl im Prinzip wie der Sprühkopf aufgebaut, zwei interessante Unterschiede aufweist:
  1. Als Rückschlagventil dient eine Glaskugel,
  2. Der Pumpenmechanismus und das Druckrohr bilden eine zusammengehörige Baugruppe.

(Die Aufgabe eines Rückschlagventils: ein Medium in einer Richtung durchlassen, in der anderen dagegen nicht).
 

Wie funktioniert der Spender?

Wir verweisen auf das unter »Pumpe I: Sprühpumpe« Besprochene.

In der linken Skizze steht der Hauptkolben oben und der untere Zylinderraum ist mit Flüssigseife gefüllt.

Studieren Sie die Schemaskizzen und schreiben Sie auf, was in den Phasen I., II. und III. geschieht.

Zeichnen Sie in Farbe den jeweiligen Weg der Flüssigseife ein.

I. .................................

II. ................................

III. ...............................

Seifenspender, Zeichnung (beschriftet)

Lösung

I. Druck auf den Spenderkopf: Der Vorkolben geht nach unten und öffnet den Ringraum zwischen Kolbenstange und Druckhülse.

II. Der Vorkolben ist am Anschlag; jetzt geht auch der Hauptkolben nach unten. Die Flüssigseife wird in den Ringraum gedrückt und verlässt den Spendermund.

III. Wird der Spender nicht mehr gedrückt, schließt der Vorkolben den Ringraum. Die Feder drückt den Hauptkolben nach oben; ein Vakuum entsteht, das die Seife ansaugt. Die Kugel des Rückschlagventils wird von der nachströmenden Seife angehoben; sie füllt den unteren Zylinderraum.