Versuch 3: Flasche mit Wasser füllen 09.11.2010, 22:42

Flasche mit Wasser füllen, Vorschaubild

Eine leere Flasche mit Wasser füllen ist kein Problem - aber nur, wenn man der Luft Gelegenheit gibt, zu entweichen.

Anzeige

Euliblinzel Logo

Ulis Versuche (lies auch bei Versuch 1 nach)

Eine Flasche mit Wasser füllen 

Die Luft muss entweichen können

Wie´s geht:
Wir haben vor, die auf dem Boden stehende Plastikflasche mit Wasser zu füllen. Dazu nehmen wir den Trichter, stecken ihn in die Flaschenöffnung und dichten ihn mit Knetradiergummi (notfalls Kaugummi) ab. Wir schütten das Wasser aus der zweiten Flasche zügig in den Trichter. Für den Versuch benötigen wir noch einen Trinkhalm.

Versuchsanordnung Luftdruck

 

 

Was man beobachtet:
Zuerst werden einige Tropfen in die Flasche laufen, doch dann stockt der Vorgang: Das Wasser bleibt im Trichter stehen. Der Trinkhalm, den wir zuerst oben mit dem Finger zuhalten, wird durch den Trichter bis in die Flasche geführt. Zieht man die Fingerkuppe weg, läuft das Wasser plötzlich in die Flasche hinein.

Wasser_gegen_Druck_eingiessen

Was dahinter steckt:
Die Flasche ist mit Luft gefüllt. Diese müsste, will man Wasser hineinschütten, entweichen. Das kann sie wegen der Abdichtung nicht. Das von oben drückende Wasser und der Luftdruck in der Flasche halten sich das Gleichgewicht, so dass das Wasser nicht nach unten laufen kann.
Der Trinkhalm schafft Entlastung. Durch ihn kann die Flaschenluft nach außen entweichen. Nun strömt das Wasser im Trichter nach unten.

_______________________________________

Weitere Experimente im tec.LEHRERFREUND:

- Wenn sich Körper biegen

- Chemisch Wasser ansaugen
- Zucker verbrennen

Anzeige