Kennen Sie Clickworker, Crowdworker und Crowdsourcing? 17.09.2015, 05:34

Das Bild zeigt das Logo von Schlaglicht

»Mit Crowdsourcing Geld verdienen« und »Wie geht es den Auszubildenden 2015«? – zwei Problemfelder, auf die SCHLAGLICHT aufmerksam macht.

{tv_ad_yieldlove_resp_leaderboard-1_tec}

Mit crowdsourcing Geld verdienen

Anglizismen fühlen sich wohl bei den Deutschen, z. B. das outsourcing. Wem das gefällt, der wird sich ebenso freuen über das Kunstwort »crowdsourcing«, gegen das das alte Outsourcing ein Waisenknabe zu sein scheint. Wenn Menschen von Mini-Aufträgen leben, die sie im Internet ergattert haben und die von Firmen ausgelagert (= outgesourced) wurden, dann sind sie Crowdworker. Heute wird Arbeit also an Menschen outgesourced, die sich im Internet herumtreiben – an die Crowd, die Masse. 

Lesen sie, wie sich z. B. die Gewerkschaften zu diesem Im Netz entstandenen neuen Niedriglohnbereich stellen. 


Wie geht es den Auszubildenden 2015?

16 bis 20-jährige Auszubildende sind ohne Zweifel jung. Aber sind sie auch gesund?  
Das Wissenschaftliche Institut der AOK ist der Frage nachgegangen und hat herausgefunden: Ein Drittel der Auszubildenden berichtet über häufige körperliche und psychische Beschwerden. Wenig Bewegung, schlechte Ernährung, wenig Schlaf, Suchtmittelkonsum oder übermäßige Nutzung der digitalen Medien bei jedem fünften Auszubildenden verschlimmern die Lage. Bei beinahe jedem zehnten Befragten beobachtet man gesundheitliche Beschwerden und gesundheitsgefährdendes Verhalten gleichzeitig. Lesen Sie hier weiter. 

Anzeige