Schienenbefestigungen (4) 25.08.2016, 06:41

Die vorausgegangenen Beiträge befassten sich mit der Geschichte der Schienenbefestigungen. Aufgabe: Schiene, Rippenplatte, Klemmplatte und Hakenschraube sind zu zeichnen. Hier die Lösungsvorschläge.

Anzeige

Lösungsvorschläge zur Zeichenaufgabe Schienenbefestigung 

Im vorausgegangenen Beitrag »Schienenbefestigungen (3)« stellten wir die Entwurfszeichnung einer Schienenbefestigung vor. Die Schiene und die dort vorgezeichneten Bauteile Klemmplatte, Rippenplatte und Hakenschraube sollen gezeichnet werden. 

Bild Schienenbauteile Klemmplatte, Rippenplatte und Hakenschraube

Hier noch einmal die Aufgaben im Einzelnen.

Zeichnen Sie in Ansichten und bemaßen Sie die Einzelteile Schiene, Rippenplatte, Klemmplatte und Hakenschraube.

Schiene (im Maßstab 1: 2 zeichnen)
Zeichnen Sie nur den Schienenquerschnitt. Versuchen Sie, die Anschlusspunkte zwischen Radien bzw. Radien und geraden oder schrägen Linien geometrisch exakt zu ermitteln und zu zeichnen.  
(Der Radius R 300 wurde verkleinert gezeichnet, weil Schüler in der Regel keinen Zirkel besitzen, der ihnen das Zeichnen von Radien über 200 mm erlaubt).

Rippenplatte (im Maßstab 1: 2 zeichnen)
Siehe die verkleinerte Draufsicht. Die vier Bohrungen haben 18 mm Durchmesser.

Klemmplatte (im Maßstab 1 : 1 zeichnen)
Die beiden schrägen Schenkel bilden zur Senkrechten je einen Winkel von 10°. Ihre Höhe über den rechten Schenkel gemessen ist 32 mm. Die Auflagen, die die Klemmplattendruckflächen verbreitern, haben einen Radius von 8 mm.
Bestimmen Sie die restlichen fehlenden Maße selbst. 

Hakenschraube (im Maßstab 1: 1 zeichnen) 


Lösungsvorschläge 

Siehe auch tec.LF-Beiträge 
Bemaßungsregeln (2)  und 
Bemaßungsregeln (3)

Bild Schienenbauteile Klemmplatte, Rippenplatte und Hakenschraube

Anzeige