Versuch 1: Zucker verbrennen 06.11.2010, 10:46

Zucker verbrennen - Ausschnitt Versuchsaufbau , Vorschaubild

Uli - das ist der Sohn des Bauern, bei dem Euli seinen Schlafplatz hat, entwickelt seit einiger Zeit eine Vorliebe für Versuche. Das interessiert auch Euli im höchsten Maße und er schreibt alles, was er beobachtet, in Stichworten und mit Skizzen auf seinen Schreibbalken, z. B. das seltsame Verhalten von zwei Stoffen, die einzeln nicht brennen.

Anzeige

Euliblinzel Logo

Ulis Versuche

Mit meinem Schlafplatz habe ich großes Glück. Uli, der Sohn meines Bauern, entwickelt seit einiger Zeit eine Vorliebe für Versuche. Mit seiner Schwester hat er kürzlich darüber gesprochen: »In der Schule machen wir immer wieder Versuche; das macht mir Spaß«. Weil er alle Versuche zu Hause nachmache, sei er so gut, dass er für die letzte Klassenarbeit eine glatte Eins erhalten habe.
Ich glaube es sofort, denn ich habe selbst beobachtet, wie Uli seine Versuche auf der alten Werkbank unter dem Scheunendach aufbaut und dann experimentiert. Auf meinem Schreibbalken habe ich alles stichwortartig festgehalten. Ich möchte auch Euch mitteilen, was ich von Uli gelernt habe.

Das ist meine Studierstube mit den Schreibbalken: 

Eulis Schreibbalken

Zucker verbrennen

Ohne Katalysator klappt es nicht

Wie´s geht:
Für den Versuch benötigt man einen Teller, ein Stück Würfelzucker, einen Blechring (z. B. von einer Kuchenform) und Streichhölzer. Der Blechring dient als Brandmauer, denn wir hantieren mit Feuer. Man stellt den Teller mit dem Zuckerwürfel in den Blechring und nähert sich mit der Steichholzflamme dem Zuckerstück. Es beginnt lediglich zu schmelzen und dabei braun zu werden.
Im zweiten Schritt bröselt man etwas Zigarettenasche auf das Zuckerstück und versucht es nochmals mit der Steichholzflamme.

Zucker brennt nur mit Katalysator

Was man beobachtet:
Der reine Zucker lässt sich mit der Streichholzflamme nicht entzünden. Er wird lediglich braun und schmilzt dabei.
Streut man jedoch etwas Zigarettenasche auf das Zuckerstück und wiederholt den Brennversuch, dann ist die Überraschung groß: Das Zuckerstück beginnt plötzlich zu brennen.

Was dahinter steckt:
Zucker und Zigarettenasche sind zwei nicht brennbare Stoffe. Werden sie jedoch zusammengebracht, dann bringt die Zigarettenasche den Zucker zum brennen. Einen solchen Vorgang bezeichnet man als »Katalyse«.
Katalysatoren sind Stoffe, die die Ablaufgeschwindigkeit einer chemischen Reaktion erhöhen, ohne dass sie sich dabei selbst verbrauchen.

In der Technik werden Katalysatoren oft eingesetzt. Das bekannteste Beispiel ist der Katalysator im Kraftfahrzeug, wo man ihn für die Nachbehandlung von Verbrennungsmotor-Abgasen benötigt. Er reduziert den Schadstoffausstoß im Abgas. Die in diesem Fall benutzten Katalysatorstoffe sind teure Edelmetalle wie z. B. Platin.

_______________________________________

Weitere Experimente im tec.LEHRERFREUND:

- Wenn sich Körper biegen
- Chemisch Wasser ansaugen
- Flasche mit Wasser füllen
- Metall schwimmt
- Eine Kerze ausblasen
- Schubkarre
- Körperschwerpunkt 1
- Körperschwerpunkt 2
- Der Akrobat
- Massen sind träge
- Nähfadenrolle
-

Anzeige