In Gemeinden und Städten die Bildungs-Chancen verbessern 24.02.2015, 16:17

Logo Schlaglicht

„Wir lernen lebenslang und an unterschiedlichen Orten. Der zentrale Ort, an dem wir alle Menschen erreichen, sind die Kommunen.“ (Bundesbildungsministerin J. Wanka)

Anzeige

Bildungs-Chancen in Gemeinden und Städten  

Das Bundesministerium für Bildung und Forschung (BMBF) fördert so genannte Kommunale Bildungslandschaften.

Zum Hintergrund der Initiative schreibt Bundesministerin für Bildung und Forschung J. Wanka: „Wir lernen lebenslang und an unterschiedlichen Orten. Der zentrale Ort, an dem wir alle Menschen erreichen, sind die Kommunen.“ 

Das Problem, am Beispiel des Landkreises Elbe-Elster dargestellt: Der Landkreis ist von demografischem Wandel und zunehmender Alterung geprägt. Das hat Folgen – es fehlt qualifiziertes Personal. Die Fachkräftebedarfsanalyse machte deutlich, dass viele Schülerinnen und Schüler zu spät mit regionalen Unternehmen in Kontakt kommen. Um die Fachkräfte vor Ort zu sichern, ist eine frühe Berufsorientierung nötig. Aus diesem Handlungsbedarf heraus entwickelte der Landkreis Elbe- Elster gezielte Angebote (aus einem Flyer des BMBF). 

Ein kommunales Bildungsmanagement stellt die gemeinsame Entwicklung einer erfolgreichen Bildungslandschaft in das Zentrum der Überlegungen, wie für jeden Bürgerin und jeden Bürger die bestmöglichen Bedingungen für eine erfolgreiche Bildungsbiographie geschaffen werden können. 

Welche Wege dazu bereits eingeschlagen wurden, erfahren Sie hier

Anzeige