Perspektive-Kurs (6): Zwei Fluchtpunkte (2) 26.05.2014, 07:03

Eine Kapelle, über Eck fotografiert, führt zu zwei Fluchtpunkten.

In diesem Beitrag wird der Verlauf von Fluchtlinien bei einigen ausgewählten Architekturen gezeigt. Eine Übung soll uns den Umgang mit zwei Fluchtpunken erleichtern.

Anzeige

Fenster 

Bild 4 

Das Bild zeigt eine Hausecke mit Fenstern A, B, C und D. Die Horizontlinie HL liegt so hoch, dass man annehmen kann, der Betrachter sei in einem gegenüber liegenden Haus in Höhe der oberen Fenster postiert. Die senkrechten Fensterbegrenzungslinien bleiben senkrecht. 

Die eingezeichneten Pfeile zielen auf die beiden Fluchtpunkte F1 und F2 hin. Die waagrechten Fensterumrisse der linken Wand laufen auf einen links liegenden Fluchtpunkt F1 zu. Die waagrechten Fensterumrisse der rechten Wand laufen auf einen Fluchtpunkt F2 zu, der rechts von den Fenstern liegt. 

Fenster A: Es wurde keine Wanddicke eingezeichnet. 

Fenster B: Die linke Fensterwandung liegt parallel zur rechten Hauswand. Deshalb müssen die Fluchtlinien nach FP1 laufen. Weil die HL oberhalb des Fensters liegt, sieht man zwar die Fensterbank, aber nicht den Fenstersturz. 

Fenster C: Alle Fluchtlinien der Fensterumrisse laufen nach FP2. Die Fluchtlinien der Fensterwandung laufen nach FP1, weil diese parallel zur linken Hauswand liegt. 

Weil die die HL unterhalb des Fenstersturzes liegt, sieht man dessen Dicke. Auch die Fensterbank ist sichtbar.

Fenster D: Es gilt das für C Gesagte, allerdings hat man einen noch besseren Blick auf die Fensterbank. 

Das eingezeichnete Rahmenkreuz zeigt: Die rechte Fensterhälfte erscheint breiter als die (zum Teil verdeckte) linke Fensterhälfte. Das Rahmenkreuz darf also nicht in die Mitte der sichtbaren Fensteröffnung gezeichnet werden. Die Fenstermitte finden wir, wenn wir eine im Fensterrahmen liegenden Diagonale einzeichnen.

Perspektive: Fensteröffnungen

Übung zu Perspektive mit 2 Fluchtpunkten. 

Das Bild unten zeigt eine Kapelle. Weil sie so fotografiert ist, dass die die Blickrichtung auf eine Ecke das Gebäudes fällt, treten die Längsseite und die Giebelseite der Kapelle klar hervor. So erhalten wir links und rechts der Kapelle je einen Fluchtpunkt. Beide Fluchtpunkte liegen außerhalb des Bildes. 

Kapelle in Fluchtpunktperspektive mit Blickrichtung auf eine Ecke der Kirche

Unten sind wichtige Teile des Gebäudes mit FP1 und FP2 vorgezeichnet.

Aufgabe: Das Gebäude fertigzeichnen. Dabei Feinheiten wie Dachrinnen, Fallrohre, Ecksteine weglassen.

Perspektive: Kapelle vorgezeichnet

Lösung Kapelle 

Kapelle in Perspektive: Lösung der Aufgabe

Wir kommen zurück auf den ersten Beitrag zur Perspektive, in dem das Bild unten zu finden ist. Es zeigt eine Kirche, die in verschiedenen Jahrhunderten gezeichnet wurde.

Aufgabe: Prüfen Sie an den drei Zweiflucht-Perspektiven der jeweiligen Darstellung nach, ob die Maler sich an die Fluchtpunktregel gehalten haben. Zu diesem Zweck wurden durch Verlängerung von prägnanten Fluchtlinien die Fluchtpunkte ermittelt.

Eine Kirche in verschiedenen Perspektiven

Lösungen

Zeichnung 1850: Die Fluchtpunkte FP1 und FP2 liegen ziemlich exakt auf der Horizontlinie

Zeichnung 1641: Geringfüge Abweichung  von FP2 gegenüber FP1 

Zeichnung 1920: Einen ganz nette Zeichnung, aber FP2 liegt viel zu tief.

Anzeige