Versuch 5: Eine Kerze ausblasen 28.01.2011, 08:37

Kerze ausblasen Versuch, Ausschnitt/Vorschaubild

Eine brennende Kerze mit Luft, die durch einen Trichter strömt, ausblasen wollen: Das kann ganz anders ausgehen als man es gerne hätte.

Anzeige

Euliblinzel Logo

Ulis Versuche (lies auch bei Versuch 1 nach) 

Eine Kerze ausblasen

Warum zieht es die Flamme zum Blasstrahl  hin?

Wie´s geht:
Man benötigt einen Haarfön, einen Trichter und eine brennende Kerze. Die Fön-Vorsatzdüse füllt man mit geeignetem Material (Styropor, Papier usw.): So strömt die Ventilatorluft nur durch den Trichter. Mit der Trichterluft (kalt einstellen) blasen wir die brennende Kerze an.

Luft durch einen Trichterblasen

 

 

Was man beobachtet:
Steht die Kerze etwa in Trichtermitte, dann zieht es die Kerzenflamme seltsamerweise in den Trichter hinein, also gegen die Strömungsrichtung der Luft.
Steht die Kerze am Trichterrand, dann bläst die Luft die Flamme wie erwartet nach rechts.

Blasen_Luftstroemung

Was dahinter steckt:
Im Trichterkegel bilden sich unterschiedliche Strömungsgeschwindigkeiten und Luftdrücke aus: Entlang des Trichterkegels wird die Luft abgebremst und strömt langsamer. In der Trichtermitte strömt die Luft schneller. Schneller strömende Luft hat zur Folge, dass der Druck in diesem Bereich absinkt; dann drückt Luft von außen, die unter einem höheren Druck steht, ins Trichterinnere nach: Die Flamme wird hinein gezogen.
Der höhere Luftdruck an der Kegelwand drückt die Flamme nach rechts weg.

Das Zusammenwirken von niederem und hohem Luftdruck kennen wir vom Tragflügel des Flugzeugs her. Ohne den geringeren Druck an der Flügelunterseite könnte ein Flugzeug nicht abheben und steigen.
 

Informationen dazu im tec.LEHRERFREUND
- Druck in hydraulischen Systemen
- Tragflächen

Weitere Experimente in der prima.tec-Reihe:

- Ein Nobelpreisträger bläst Kerzen aus
- Wenn sich Körper biegen
- Chemisch Wasser ansaugen
- Flasche mit Wasser füllen 
- Zucker verbrennen
- Metall schwimmt
- Schubkarre schieben oder ziehen?