Bauteil in Perspektive: Ansichten finden 28.10.2012, 06:18

Bauteil in Perspektive, Vorschaubild

Ein zylindrisches Werkstück mit kegelförmigen und geraden Durchdringungsformen ist in Perspektive dargestellt. Das symmetrische Teil soll in eine aus drei Ansichten bestehende, normgerechte Zeichnung umgesetzt werden. Dafür wird eine schrittweise Zeichenanweisung gegeben.

Anzeige

Aufgabe: Ansichten zeichnen nach isometrischer Darstellung. 

Setzen Sie die nachstehende Perspektive um in eine aus drei Ansichten bestehende, normgerechte Zeichnung.

Perspektivische Darstellung

 

Zeichnen Sie den Halter im Maßstab 1 : 1 normgerecht in Vorderansicht, Seitenansicht und Draufsicht. Bemaßen Sie das Teil. 

Arbeiten Sie nach folgenden Schritten:

1. Legen Sie fest: A4-Blatt in Hoch- oder Querlage 
2. Zeichnen Sie die Mittellinien der drei Ansichten. Entscheiden Sie, wie Sie die Bemaßung platzieren wollen.  
3. Zeichnen Sie die Ansichten in dünnen Entwurfslinien. Entscheiden Sie, wo Sie Schnitte verwenden werden. 
4. Kontrollieren Sie die Richtigkeit Ihrer Zeichnung. 
5. Zeichnen Sie die Ansichten fertig. 

Lösungsvorschlag

Die Vorderansicht als Vollschnitt gezeichnet, vermittelt ein Maximum an Informationen über das Teil. 

Teil in drei Ansichten bemasst

An einigen Stellen entstehen Verschneidungen. In der folgenden Zeichnung wird ihre Entstehung etwas genauer dargestellt. Wir verwenden dazu die Spiegelgerade, eine unter 45° durch den Achsenschnittpunkt von VA und SA verlaufende Linie.

Schwalbenschwanz: Die Bohrung ø22 schneidet aus den Flanken des Schwalbenschwanzes einen Teil heraus. In der SA entsteht  der untere Teil einer Ellipse. 

Die Schwalbenschwanzflanke schneidet den Zylinder ø50 schräg ab. Zwischen P2 und P3 entsteht eine Kurve, die ebenfalls zu einem Ellipsenast gehört. Sie wurde zur Verdeutlichung in der SA nach unten fortgesetzt. 

Bei P1 liegt eine Durchdringung zwischen Zylinder und Prisma vor. Daraus entsteht die zurückspringende Kante in der VA.

Konstruktion der Verschneidungskurven

Anzeige