Freihandzeichnen (3): Zylindrische Bauteile 18.02.2013, 06:54

Freihandzeichnen - Zylindrische Bauteile, Vorschaubild

Freihand zeichnet man zylindrische Bauteile üblicherweise in Ansichten. Aber auch das perspektivisches Zeichnen bietet sich an, wenn es zum Beispiel um besonders geformte Wellenenden geht.

Anzeige

Im Folgenden wird mit Hilfe einer perspektivischen Darstellung eine gestufte Buchse beschrieben. 

Die Buchse soll in Schritten freihand gezeichnet und als Halbschnitt dargestellt werden. 
1. Äußere Form zeichnen; Fasen zunächst weglassen.
2. Innere Form im Halbschnitt zeichnen, zunächst ohne kegelige Übergänge. (Erinnerung: Der Halbschnitt liegt - nach Norm - unten).
3. Fasen und Übergänge zeichnen, Schnittseite schraffieren.

Bei solchen Hohlkörpern ist es nicht üblich, dass man sie freihand in Perspektive darstellt. 
Handelt es sich jedoch um Wellenenden mit Schlüsselweiten oder anderen Abflachungen, mit schrägen Schnitten oder Nuten, dann stehen wir schnell vor einer Herausforderung, weil dann oft Ellipsen als Hilfsformen für das Auffinden von Punkten oder Schnittlinien gezeichnet werden müssen (Bilder unten).
Auf die Konstruktion einer Näherungs-Ellipse gehen wir im folgenden Beitrag ein. Man findet sie auch hier.

Das Passfeder-Nutenende oder der auslaufende Radius der Abflachung sind schwierige Formen, bei denen es nicht viel zu konstruieren gibt. Für sie muss man, indem man immer wieder probiert, ein Gefühl entwickeln und sie entsprechend einzeichnen. Dabei kann man nicht fehlgehen, wenn man ihre Extrempunkte festlegt; oft genügen drei Punkte.