Kleinflugzeug: Perspektivische Darstellung 18.05.2018, 06:02

Bild Dornier Do 27 Kleinflugzeug

Analysiert man den Aufbau eines Flugzeugs, dann findet man, dass es aus einer Anzahl von einfachen Grundkörpern besteht: rechteckigen und trapezförmigen Platten, Prismen, Zylindern, Kegelstümpfen. Setzt man diese zusammen, dann führt dies schneller zum Zeichenergebnis als der Versuch, das Flugzeug in einem Zug zu zeichnen.

Anzeige

Kleinflugzeug: Perspektivische Darstellung


Bild 1  Es handelt sich um einen Tiefdecker, also ein Flugzeug mit an der Unterseite des Rumpfes angeordneten Tragflächen.

Dieses Flugzeug soll in isometrischer Perspektive nachgezeichnet werden. Wie geht man vor?

Erinnerung: In der isometrischen Perspektive liegen die drei Hauptrichtungen (Länge, Breite und Höhe) unter jeweils 30° zur Horizontalen bzw. senkrecht. Die Maße des Zeichenobjekts werden in der isometrischen Perspektive in allen Richtungen im Maßstab 1:1 abgebildet.

 

Bild 1

Wir zerlegen das Flugzeug in einfache geometrische Flächen und Körper. Im Bild sind sie mit den Nummern 1 bis 8 gekennzeichnet. 

1 Rumpfteil Mitte – Zylinder
2 Rumpfteil hinten – Kegelstumpf
3 Rumpfteil vorne – Kegelstumpf
4 Seitenflosse – Rechteckfläche
5 Propeller – Kreisfläche
6 Kabine – Prisma
7 Tragflügel – Rechteckfläche
8 Höhenflosse – Rechteckfläche


Bild 2  Vereinfachte Flächen und Körper 1 bis 8 in isometrischer Perspektive. 


Bild 3

Man fügt die vereinfachten Einzelkörper und -flächen zum Gesamtbild zusammen. Dabei halten wir strikt die in der isometrischen Perspektive vorgegebenen Richtungen ein: Vertikale Linien, 30°-Achsen.

Hier sind noch die drei Achsen als Mittellinien eingezeichnet: Längsachse, Querachse und vertikale Achse. 


Bild 4

Wir gleichen die Flügel von Bild 3 ihrer tatsächlichen, verjüngten Form (wie in Bild 1 dargestellt) an, ebenso die Kabine und die Schwanzflosse, und zeichnen die Steuerklappen (Steuerruder) ein. 

 


Bild 5  Schulterdecker (Bild: Markus Kutscher, Frankfurt, Deutschland). 

Als Schulterdecker bezeichnet ein Flugzeug mit Tragflächen, die bündig auf der Rumpf-Oberkante aufliegen.

Aufgabe:

Fertigen Sie eine Seitenansicht der Dornier Do 27 an.

Die Do 27 ist ein leichtes einmotoriges Mehrzweckflugzeug des deutschen Herstellers Dornier. Als Schulterdecker mit vier bis sechs Sitzen wurde sie vorwiegend bei der Bundeswehr und in anderen Streitkräften verwendet. 

Lösungsvorschlag 

Anmerkungen: Reine Grundkörper wie etwa der Kegelstumpf (Bild 6) werden in einem zweiten Zeichnungs-Arbeitsgang so verändert, dass das Flugzeug seine gefällige, windschlüpfrige Form erhält (Bild 7). Als Zeichenhilfe ist dafür eine Kurvenschablone unumgänglich.

Bild 6 

Do 27 aus Grudkoerpern zusammengesetzt

Bild 7 

Do 27 Außenformen geglaettet