Strafzettel anno 1895: Benz-Motor-Pferd 22.05.2016, 09:46

Briefmarke 1961–75 Jahre Motorisierung des Verkehrs

Alexander Gütermann aus Gutach wurde am 16. Mai 1895 zu einer Geldstrafe von drei Mark verdonnert, weil er mit seinem Benz-Motor-Pferd nachmittags zwei Uhr mit einer derartigen Geschwindigkeit durch Denzlingen fuhr, »dass in einer Wirtschaft die Vorhänge geflattert haben«.

Anzeige

Geschwindigkeit 1895: Alles ist relativ 

Mit einer Schmunzelwerbung macht derzeit Mercedes auf seine Autos aufmerksam. Man erfährt dort, vor 121 Jahren habe Alexander Gütermann, ein Südbadener, den ersten Strafzettel der Welt erhalten. 

Den Strafzettel verwahrt das Archiv des Automobilmuseums »PS.Speicher« im niedersächsischen Einbeck. Auch das Gefährt ist dort seit 2014 zu besichtigen, mit dem Herr Gütermann durch das Dorf Denzlingen raste. Bei dem corpus delicti handelte es sich um den Patent-Motorwagen Benz Victoria. Auf den ersten Blick sieht er aus wie eine Kutsche. Er soll  zeitlebens das Lieblingsauto von Carl Benz (1844 - 1929), des Erfinders des Automobils, gewesen sein. 

Bild Patent-Motorwagen Benz Victoria

Bild: Patent-Motorwagen Benz Victoria

Hier der Strafzettel vom 16. 5. 1895: 

Bild Strafzettel 1895 für Alexander GütermannBilder  Automobilmuseum »PS.Speicher«, Einbeck

Der Raser erhielt das Knöllchen übrigens zu Recht, denn die zulässige Höchstgeschwindigkeit betrug im Großherzogtum Baden damals 12 km/h außerorts und 6 km/h innerorts. Wenn aber Vorhänge flatterten, muss der wilde Herr Gütermann mit 20, womöglich sogar 30 km pro Stunde und ziemlich nahe an der Wirtschaft vorbeigedonnert sein. Gemessen hat dies mangels Blitzgeräten niemand. So blieb dem Großh. Bad. Bezirksamt nicht anderes übrig, als die Geschwindigkeit mit dem sehr zweifelhaften Adjektiv »derartig« zu bewerten. 

Da von »einer« Wirtschaft die Rede ist, haben sich inzwischen Archivare und Museumsleiter aufgemacht, der Story nachzugehen. Sie sind sich sicher, das Denzlinger Vorhangflatter-Wirtshaus sei der Ochsen gewesen, dem heute ein Pizzabäcker vorsteht. 

Mit einiger Phantasie kann man sich vorstellen, welche Gefühle auf die am Straßenrand Stehenden, Gehenden und Fahrenden einstürmten. Wahrscheinlich ängstigte sie der Krach aus dem ruckelnden und fauchenden Einzylindermotor mehr als die Geschwindigkeit. Dass das ungewöhnliche Gefährt kein Ochse zog und kein Pferd, muss sie vollends aus dem Häuschen gebracht haben. 

Zum Strafzettel wollen wir der Vollständigkeit halber einen Hinweis des Museums PS-Speicher wiedergeben: 
»Es handelt sich nicht um den »Strafzettel« als solchen, sondern um eine später, wohl als Transkription des in Sütterlin geschriebenen handschriftlichen Originals entstandene Abschrift; das Original selbst ist verschollen.«   
Dahinter steckt die Tatsache, dass zu Zeiten der Erfindung des Automobils Schreibmaschinen noch eine Seltenheit waren – zumindest in badischen Amtsstuben. 

Bild Motorwagen Benz 

Zeichnung des Typs 1, der noch mit drei Rädern zurecht kam. 


2016: Ein Link des tec.LEHRERFREUNDs

Dieselmotor 

VW: Abgaswerte stimmen nicht 

Im September 2015 erfuhr die Welt: VW hat in den USA in seinen Dieselfahrzeugen eine unerlaubte Software verbaut, um die Abgaswerte zu frisieren. 

März 2016. VW ruft sämtliche E-Golfs in den USA zurück. 

Mai 2016: Nicht nur VW, sondern auch Opel ist im Visier der Umwelt-Aktivisten. Bundesverkehrsminister Dobrindt (CSU) hat Zweifel, ob die Steuerung der Dieselmotoren im Opel Zafira legal ist.

Juli 2016: Die kalifornische Umweltbehörde hat den Rückrufplan von Volkswagen für rund 16.000 Dreiliter-Diesel-Fahrzeuge als unzureichend abgelehnt. 

Anzeige